Archiv für April 2009

1. Mai Mainz – Strike the Match!

Naziaufmarsch am 1. Mai in Mainz zum Desaster machen

Am 1. Mai wollen Neonazis aus dem Spektrum der NPD sowie der Freien Kameradschaften in Mainz aufmarschieren. Neben Mainz wollen Nazis am „Tag der Arbeit“ auch in anderen Städten auf die Straße gehen. So sind Demonstrationen in Hannover und Ulm angemeldet worden. Mainz stellt in dieser Reihe einen wichtigen Aufmarschort für die NS-Szene aus dem Südwesten Deutschlands dar. Neonazis versuchen seit einigen Jahren verstärkt zum 1.Mai Demonstrationen in diversen Regionen Deutschlands durchzuführen, um mit einer breiten Mobilisierung innerhalb und außerhalb der Szene Präsenz zu zeigen. (mehr…)

Nazis verteilen Flyer in Karlstadt

Am 18.04. verteilten einige „Nationale Aktivisten“ (auch als ewiggestriger Haufen Mist; aktiv ignoriert bzw. akzeptiert von einem Großteil der bürgerlichen Gesellschaft, bekannt) der KS Main-Spessart Flyer an Passanten in der Kreisstadt Karlstadt. Es wurden auch einige der Flyer, deren Text in vollen Ausmaß zeigt, dass Antikapitalismus von rechts keiner ist, in Briefkästen geworfen. Die Naziflyer sind für bürgerliche Augen nicht sofort als solche erkennbar, zumindest nicht auf der Vorderseite. Der selbst aus Karlstadt stammende und jetzt in Himmelstadt wohnende Kopf der KS, Matthias Bauerfeind, im letzten Jahr aufgefallen durch peinliche Portraits auf den im größenwahnsinnigen Ausmaß aufgehängten NPD-Plakaten zur Landtagswahl, hatte die „Aktion“ organisiert.
Die Angabe der Nazis, dass die Resonanz auf die Flyer durchweg positiv gewesen sei, muss zwar keineswegs stimmen, es würde jedoch wieder einmal zeigen, dass rechtsextreme Lösungsansätze in der „Krise“ genauso viel oder sogar noch mehr Akzeptanz in der selbsternannten gesellschaftlichen „Mitte“ finden wie dies sonst der Fall ist.

Topf-Suat-Soli in Würzburg

Am Morgen des 16. April wurde das besetzte Haus auf dem Topf & Söhne-Gelände in Erfurt mit Hilfe von schwerem Polizeigerät und Spezialeinsatzkräften geräumt. Bundesweit und international kam es noch am selben Tag zu mehreren Solidaritätskundgebungen, -demonstrationen und Aktionen, auch in Würzburg fand am Donnerstagabend eine spontane Solidemo statt.
An der alten Mainbrücke wurde sich gesammelt, dann ging es mit ca. 35 Leuten in Richtung Fußgängerzone los, (mehr…)

11.4. München – No Pasaran!!

11.4.: NO PASARAN! Kein Naziaufmarsch in München!

Am 11. April kündigen Nazis des sog. „Freien Netz Süd“ einen Aufmarsch in der Münchner Innenstadt an. Anlass liefert ihnen die Verurteilung des Holocaustleugners Horst Mahler, der kürzlich zu insgesamt 12 Jahren Knast verurteilt worden war. Mahler, ehemaliges NPD-Mitglied und Mitbegründer des „Vereines zur Rehabiltierung des wegen des Bestreitens des Holocausts Verfolgten“, einem Sammelbecken von Holocaustleugnern, ist in letzter Zeit, durch seine öffentlichkeitswirksamen Hetztiraden und seiner Selbststilisierung als Märtyrer, wieder zu einer Identifikationsfigur radikal auftretender Neo-Nazis geworden. Dass nun, nach den „Freien Nationalisten München“ um Philipp Hasselbach und Manuel Heine, die NPD-Abspaltung „Freies Netz Süd“ Mahler und die Holocaustleugnung als Thema für sich entdeckt, verwundert kaum bei dem offen nationalsozialistischen Auftreten und der Abgrenzung gegenüber der bürgerlicher auftretenden NPD, sowie ihrer Ableger, wie der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ (BIA) in Nürnberg und München.

Antifa-Kundgebung: 11:30 Bahnhofsvorplatz
aktuelle infos: Antifa NT




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: